Rampengespräch
"Form Follows Collaboration"

Verantwortung übernehmen für das eigene Tun und Handeln. Wir sprechen mit Expert:innen über das Wie, Wer und Wann.

40% der globalen CO2 Emissionen werden von der Bauindustrie verursacht. Das muss sich radikal ändern und braucht ein Umdenken und ein Handeln für eine nachhaltigere und kreislauforientierte Bauwirtschaft. Der Holz- und Lehmbau in Kombination können eine regionale Lösung im Sinne der Kreislaufwirtschaft sein und fördern zugleich die regionale Wertschöpfungskette.

Welches Potential steckt in Kreislaufwirtschaft, Kreislaufkultur und interdisziplinären Kollaborationen? Welche Rolle fällt dabei Gestalter:innen, Handwerker:innen, den Kulturinstitutionen und der öffentlichen Hand zu und was können wir alle für eine gute Zukunft tun?

Diese und viele weitere Fragen diskutiert Bettina Steindl beim Rampengespräch begleitend zur Ausstellung "Form Follows Collaboration"

Wir freuen uns auf: 

Belinda Rukschcio
Werkraum Bregenzerwald
Johannes Kaufmann
Architekt
Martin Mackowitz
Lehm Ton Erde
Theo Zillner
Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Moderation: Bettina Steindl