Rampengespräche

Ein Gespräch über Roboter und künstliche Intelligenz in Kunst, Kultur, Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft.

In der rauen und rohen Rampe der Sägenhallen, an der noch immer täglich Waren aus aller Welt angeliefert und wieder abgeholt werden, finden Gespräche über und zu aktuellen gesellschaftsrelevanten Themen statt. Wir nennen sie 'Rampengespräche'.

Einst Zugang zum größten Websaal Österreichs, nutzen wir den Ort heute, um die Transformation von Gesellschaft, Arbeit, Wissenschaft, Kunst und Kultur und vieles mehr zu besprechen. Die Rampe ist dabei Kulisse, Experiment und Vision. Wie wirkt dieser fast grobe Raum auf die Gespräche, auf Ansichten und Diskussionen? Orte beeinflussen die Menschen, wirken auf sie und können ihre Haltung verändern. Wir probieren das aus! 

 

Am  6. Juli spricht Bettina Steindl mit der bekannten  Künstlerin Eva Schlegel (Kunst Raum Stadt), mit Silke Grabinger (Choreografin und Tänzerin), Philippe Narval (intendantische Leitung des SQUARE, Universität St. Gallen) und Hubert Rhomberg (Geschäftsführer Rhomberg Holding GmbH) über die Potentiale und Herausforderungen des Einsatzes von Robotern und Künstlicher Intelligenz und ihre (Aus)Wirkungen auf Wirtschaft, Industrie, Kunst, Kultur, und Gesellschaft.